CRC – Canon Giessen GmbH

Drehtag: Samstags in Giessen

Wenn es darum geht, einen bestimmten Ablauf oder ein Produkt in Szene zu setzen, hat sich unsere effektive Arbeitsweise bewährt: Location besichtigen und ein intensiver Austausch mit dem Kunden bevor die Kamera läuft. 

Für das CRC (Centralized Repair Centre) sollte ein Imagefilm produziert werden, wo eine defekte Kamera repariert wird. Von der Abgabe des Kunden, über die administrativen Tätigkeiten bis hin zum Reparaturprozess. 

Was den Drehtag angeht, richten wir uns zu 100% nach unseren Kunden. Um Betriebsabläufe nicht zu stören, wird natürlich auch am Wochenende gedreht. So auch hier in Giessen. Da wir einen fertigen Szenenplan hatten, konnten wir unser Zeitfenster sehr gut planen. 

Für 3 Leute ging es also mit einer Menge Equipment nach Giessen. Wie immer, für uns ganz wichtig: Spaß am Set! Das hat es auch für die ausgewählten Mitarbeiter einfacher gemacht, vor der Kamera zu agieren.  

“Jetzt sieht man mal, was so dahinter steckt und wie aufwendig so etwas ist”

Da wir hier an sehr vielen unterschiedlichen Plätzen gedreht haben, mussten wir natürlich sehr viel auf und umbauen. Das kostet Zeit. Denn auch die letzten Szenen müssen exakt so vorbereitet werden, wie die erste Szene. Nicht selten benötigt man mehrere Stunden Arbeit für ein 2-3 minütiges Endergebnis. Für die Mitarbeiter war es interessant einen Einblick hinter in die Kulissen einer solchen Produktion zu gewinnen.  

Auch wir drehen mal nach.

In der Regel versuchen wir am Drehtag alles aufzuzeichnen um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Manchmal kommt es jedoch auch vor, dass wir mit einer Szene nicht 100%ig zufrieden sind oder der Kunde noch einen Wunsch hat. Was ist dann? Natürlich schmeißen wir schnellstmöglich, in Abstimmung mit unseren Kunden,die Kamera nochmal an. Abstriche können andere machen – Ärzte oder so – wir nicht!  

 

IMAGEFILM – CENTRALIZED REPAIR CENTRE